lagos

nach sechs tagen städten, sightseeing und wechselnden hotels waren wir am ziel der reise angekommen, der algarve. acht tage eine unterkunft aber immer noch wechselnde strände. wobei wir nicht sofort richtig mit den stränden loslegten, zumindest nicht zum sonnen und

/ No comments

lagos

nach sechs tagen städten, sightseeing und wechselnden hotels waren wir am ziel der reise angekommen, der algarve. acht tage eine unterkunft aber immer noch wechselnde strände. wobei wir nicht sofort richtig mit den stränden loslegten, zumindest nicht zum sonnen und

/ No comments

évora & zur algarve

früher aufbruch in marvão, eine lange strecke lag vor uns. aber nicht ohne zwischenstop, in évora. die hauptsehenswürdigkeit in évora ist die knockenkapelle. ja, echte menschenknochen. weiter geht’s von évora zum großen urlaubsfail. wie bereits erwähnt steht vor jedem urlaub eine

/ No comments

évora & zur algarve

früher aufbruch in marvão, eine lange strecke lag vor uns. aber nicht ohne zwischenstop, in évora. die hauptsehenswürdigkeit in évora ist die knockenkapelle. ja, echte menschenknochen. weiter geht’s von évora zum großen urlaubsfail. wie bereits erwähnt steht vor jedem urlaub eine

/ No comments

castelo de vide & marvão

es war großer reise tag. in der früh noch serra da estrela und die fahrt durch das naturschutzgebiet trafen wir am nachmittag in castelo de vide ein. ein kleiner ort mittem im land. wie wir auf die idee kamen dort vorbeizuschauen weiß

/ No comments

castelo de vide & marvão

es war großer reise tag. in der früh noch serra da estrela und die fahrt durch das naturschutzgebiet trafen wir am nachmittag in castelo de vide ein. ein kleiner ort mittem im land. wie wir auf die idee kamen dort vorbeizuschauen weiß

/ No comments

serra da estrela

von coimbra ging es für nicht mal ganz 24 stunden in die natur. erster stop. serra do buçaco. ein kleines naturschutzgebiet das gerade günstig auf dem weg lag. weiter gings zum eigentlichen ziel. serra da estrela. ebenso ein naturschutzgebiet nur viel

/ One Comment

serra da estrela

von coimbra ging es für nicht mal ganz 24 stunden in die natur. erster stop. serra do buçaco. ein kleines naturschutzgebiet das gerade günstig auf dem weg lag. weiter gings zum eigentlichen ziel. serra da estrela. ebenso ein naturschutzgebiet nur viel

/ One Comment

coimbra

spät nachts kamen wir in coimbra an und hofften nur eins, bitte kein regen morgen, und tada, als wir am nächsten morgen die augen aufmachten schien die sonne. coimbra, in erster linie eine studentenstadt. daher war unser erstes und eigentlich auch

/ No comments

coimbra

spät nachts kamen wir in coimbra an und hofften nur eins, bitte kein regen morgen, und tada, als wir am nächsten morgen die augen aufmachten schien die sonne. coimbra, in erster linie eine studentenstadt. daher war unser erstes und eigentlich auch

/ No comments

porto

porto in einem bild. es schüttete. beinahe den ganzen tag. was tun bei regen in porto? ganz klar, eine portweintour. wir waren bei sandeman. aber mehr als eine stunde regen konnte man damit auch nicht überbrücken. zum glück ließ es

/ No comments

porto

porto in einem bild. es schüttete. beinahe den ganzen tag. was tun bei regen in porto? ganz klar, eine portweintour. wir waren bei sandeman. aber mehr als eine stunde regen konnte man damit auch nicht überbrücken. zum glück ließ es

/ No comments

lissabon no.3

tag zwei, nach einem fulminanten frühstück für 5 euro irgendwas zu zweit inkl. reiseproviant zum mitnehmen – ich glaube wir sind da in ein einheimischenlokal gestolpert – ging es nach belém. belém, ganz ehrlich, kann man machen, muss man aber

/ No comments

lissabon no.3

tag zwei, nach einem fulminanten frühstück für 5 euro irgendwas zu zweit inkl. reiseproviant zum mitnehmen – ich glaube wir sind da in ein einheimischenlokal gestolpert – ging es nach belém. belém, ganz ehrlich, kann man machen, muss man aber

/ No comments

lissabon no.2

erster morgen. blick aus dem hotelzimmer und raus zum frühstück. das erste pastei de nata probiert. keine große liebe auf den ersten blick, aber irgendwie sind wir im laufe der zwei wochen dann doch sehr große freunde geworden. und dann

/ No comments

lissabon no.2

erster morgen. blick aus dem hotelzimmer und raus zum frühstück. das erste pastei de nata probiert. keine große liebe auf den ersten blick, aber irgendwie sind wir im laufe der zwei wochen dann doch sehr große freunde geworden. und dann

/ No comments

lissabon no.1

sommerurlaub 2014. portugal. 3 tage lissabon, 3 tage roadtrip, 8 tage algarve. den anfang macht der 1. tag lissabon. eigentlich nur ein paar wenige stunden. irgendwann am nachmittag gelandet, zur unterkunft im absoluten zentrum, kamera einpacken, wieder raus und durch die

/ No comments

lissabon no.1

sommerurlaub 2014. portugal. 3 tage lissabon, 3 tage roadtrip, 8 tage algarve. den anfang macht der 1. tag lissabon. eigentlich nur ein paar wenige stunden. irgendwann am nachmittag gelandet, zur unterkunft im absoluten zentrum, kamera einpacken, wieder raus und durch die

/ No comments

hochzeitsfotografie 2014

die hochzeitssaison 2014 ist für uns bereits vorbei. bewusst weniger termine als letztes jahr begleiteten wir vier paare an ihrem besonderen tag. den anfang machten margarita und christian mit ihrer wunderschönen gartenhochzeit bei stuttgart. weiter ging es mit sabine und

/ One Comment

hochzeitsfotografie 2014

die hochzeitssaison 2014 ist für uns bereits vorbei. bewusst weniger termine als letztes jahr begleiteten wir vier paare an ihrem besonderen tag. den anfang machten margarita und christian mit ihrer wunderschönen gartenhochzeit bei stuttgart. weiter ging es mit sabine und

/ One Comment

prag no.2

prag teil 2, aber immer noch tag 1. ja diese stadt ist sehr fotogen und passt nicht in einen blogpost. rauf gings zur burg. das goldene gässchen. ich weiß nicht wie lang wir da waren und fotos machten. lang auf

/ No comments

prag no.2

prag teil 2, aber immer noch tag 1. ja diese stadt ist sehr fotogen und passt nicht in einen blogpost. rauf gings zur burg. das goldene gässchen. ich weiß nicht wie lang wir da waren und fotos machten. lang auf

/ No comments

prag no.1

relativ spontan verschlug es uns ein wochenende nach prag. ich war da schon mal vor 12 jahren auf klassenfahrt (omg ich bin alt!) und das waren durchaus noch zeiten in denen ich mich nicht für städtetrips begeisterte. dennoch war mir

/ No comments

prag no.1

relativ spontan verschlug es uns ein wochenende nach prag. ich war da schon mal vor 12 jahren auf klassenfahrt (omg ich bin alt!) und das waren durchaus noch zeiten in denen ich mich nicht für städtetrips begeisterte. dennoch war mir

/ No comments

lübeck

am sonntag wollte die sonne noch weniger. also kein strand sondern ein besuch in lübeck. ohne ziel ließen wir uns einfach durch die stadt treiben. es war finaltag. am abend sollten unsere fußballjungs weltmeister werden. gerade querstraße! da! nächstes bild!

/ No comments

lübeck

am sonntag wollte die sonne noch weniger. also kein strand sondern ein besuch in lübeck. ohne ziel ließen wir uns einfach durch die stadt treiben. es war finaltag. am abend sollten unsere fußballjungs weltmeister werden. gerade querstraße! da! nächstes bild!

/ No comments

auszeit an der ostsee

nach der wunderbaren woche amrum damals (eins – zwei – drei – vier – fünf) mit freunden schafften wir diesmal nur ein wochenende, aber natürlich sollte es auch diesmal ans meer gehen. einmal ostsee bitte! aus der arbeit, zum flughafen,

/ No comments

auszeit an der ostsee

nach der wunderbaren woche amrum damals (eins – zwei – drei – vier – fünf) mit freunden schafften wir diesmal nur ein wochenende, aber natürlich sollte es auch diesmal ans meer gehen. einmal ostsee bitte! aus der arbeit, zum flughafen,

/ No comments

kurzausflug zum jenbach

auch schon wieder ein paar wochen her. ein kleiner ausflug “in die berge”. wandern kann man es nicht nennen. es ging nur einen kilometer zum wasserfall und dort dann wildes zickzack um die optimale perspektive für die fotos zu finden.

/ No comments

kurzausflug zum jenbach

auch schon wieder ein paar wochen her. ein kleiner ausflug “in die berge”. wandern kann man es nicht nennen. es ging nur einen kilometer zum wasserfall und dort dann wildes zickzack um die optimale perspektive für die fotos zu finden.

/ No comments