kapstadt no.1 – der tafelberg

ich war in kapstadt. mit der arbeit. schon vor einem monat. die zeit, die liebe zeit. sie rast. 12 tage waren wir unterwegs, meine kollegen und ich. wir wohnten in zwei grandiosen apartments mit aussicht und arbeiteten. in meinem fall hieß das erstmal einen workshop zusammen mit meinen kollegen aus eindhoven zu leiten. danach folgte talk nummer 1 und zwei tage später noch talk nummer 2 (ja, ich habe offensichtlich ein paar mal zu oft zu laut hier geschrien… ;)). und dann gab’s da auch noch unser gruppenposter das wir präsentierten. irgendwann war der dienstliche teil dann aber rum. wenn man soweit fliegt und schon mal in südafrika ist kann man aber natürlich nicht sofort zurückfliegen und wir hängten ein paar tage urlaub an. ich wurde langsam unruhig. wir waren bereits sechs tage da und ich hatte außer ein paar schnappschüssen mit dem handy während (!) ich (mit meinen zwei ‘bodyguards’) am atlantik laufen war noch kein einziges foto gemacht…

aber nun sollte es endlich losgehen. erster urlaubstag. vom fenster aus hatten wir ihn schon die ganzen tage gesehen. den tafelberg. der eine teil ging rauf, ein kollege ‘beschützte’ (ich war vielleicht ein bisschen überbesorgt zuvor, aber kapstadt ist trotz allem ein ort dem man mit etwas vorsicht begegnen sollte) uns zwei mädels und fuhr bahn.

kapstadt1-001 kapstadt1-002 kapstadt1-003 kapstadt1-004

oben angekommen trafen wir wieder auf die wanderer. ganz zufällig standen sie plötzlich vor uns.

kapstadt1-005 kapstadt1-006 kapstadt1-007

endlich, endlich konnte ich fotos machen. aber wenn ein haufen medieninformatiker auf reisen ist, dann bin ich nicht die einzige mit sperrigem equipment…

kapstadt1-008 kapstadt1-009 kapstadt1-010 kapstadt1-011 kapstadt1-012 kapstadt1-013 kapstadt1-014

während mich eine latente höhen angst schön vom rand weg bleiben ließ, wagten sich meine kollegen gerne in die nähe des abgrunds… den so flach es oben ist, so steil geht es dann nach unten. ich konnte das nicht wirklich sehen und hab daher nur dieses foto was weniger spektakulär aussieht…

kapstadt1-015 kapstadt1-016

die ganze gruppe minus dem einen fotografen. sonst bin das bei so bildern ganz oft ich. sehr schön nicht die einzige mit kamera in der gruppe zu sein. in der tat schleppten wir zu acht fünf spiegelreflex kameras mit uns auf dem gipfel rum… und wer keine dslr hatte der hatte ne andere kamera dabei…

kapstadt1-017

zum sonnenuntergang waren wir wieder unten was uns noch mal einen wunderschönen blick auf den lion’s head und den tafelberg brachte…

kapstadt1-018 kapstadt1-019 kapstadt1-020

zurück ging es – kapstadt typisch – mit dem taxi. zu neunt in einem auto das eigentlich für sieben leute gebaut war. eine von vielen taxifahrten, aber mit abstand die lustigste.

alle fotos die mich zeigen sind natürlich von meinen kollegen gemacht worden. danke jungs! :)

2 Comments

  1. Pingback: kapstadt no.4 – unfassbar, aber ich war wandern | girl meets world

  2. Pingback: toronto no.1 – the conference days | girl meets world

Leave a Reply