istanbul (teil 1)

wenn man reist ist das minimum an gedanken vorab wohl was man in seinen koffer packt. manchmal mache ich mir ein paar gedanken mehr. muss es das flugzeug sein oder gibt es ökologischere alternativen, braucht es reiseschutzimpfungen, … und diesmal waren es die der persönlichen sicherheit und die frage ob man in ein land mit dieser politischen situation reisen möchte. nicht zu jedem zeitpunkt hatte ich ein gutes gefühl dabei. äußere umstände führten aber dazu, dass einer von uns sowieso dort hinreisen würde. also doch, ich reise nach istanbul. eine stadt in die ich schon sehr lange wollte nur nicht unbedingt aktuell.

für den rest der drei blogposts sei gesagt: die stadt ist grandios. selten war ich so froh dann doch gefahren zu sein. und der rest, der wurde für die vier tage ignoriert. was dennoch auffiel, ohne jegliche übertreibung, die anzahl anderer offensichtlich westlicher touristen die uns begegneten konnten wir an zwei händen abzählen. ich würde gern wieder kommen, mehr von diesem land bereisen… vielleicht irgendwann.

wir nächtigten auf der asiatischen seite, in kadıköy. perfekte entscheidung! am ersten morgen schon trieb es uns eine ganze weile durch die straßen bis wir die ruhe für ein frühstück fanden.

da! erstes frühstück. erster türkischer tee. der beginn einer großen liebe. <3

katzen, überall katzen. und hunde. der hund hier wird eisbär genannt sagte mir eine vorbeilaufende passantin, als sie sah, dass ich ihn fotografierte. er liegt da öfter rum.

runter zum bosporus. mit dem schiff auf die europäische seite. und wieder gab es tee. <3

es war der haupt-sightseeing-tag. erst die hagia sophia, danach die blaue moschee. dass ich über 30 werden musste um zum ersten mal eine moschee von innen zu besuchen ist auch so eine sache die mir erst dort so richtig bewusst wurde und mir irgendwie wie eine schwache leistung von mir vorkommt. weltoffenheit, kulturen kennen(lernen), …

dresscode für die blaue moschee.

schiffsrückfahrt. na klar: tee!

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.